Herzlich willkommen im Bautagebuch Monat April 2004
von Andrea und Herbert.







01.04.2004
Erster Tag der Zimmerleute. Leider war hier einiges zu bemängeln: Die Balkenabstände sind unterschiedlich, einige Balken schief angebracht. Andere sind sehr beschädigt, und das ausgerechnet im gehobelten, später sichtbaren Bereich. Und an Stellen, die man zuerst sieht: auf der Terrasse und über dem Hauseingang. Herr Rathjen war auch nicht ganz zufrieden. Morgen wird einiges korrigiert werden müssen. Und das am Tage des Richtfestes. Wir hoffen mal, dass es klappt. Herbert ist schon recht aufgewühlt und wird gleich morgens um 8 Uhr auf der Baustelle sein. Hoffentlich kann er gut schlafen…


02.04.2004
Der große Tag: RICHTFEST.

Während wir drinnen alle Tische vorbereiten, wird im Oberstübchen fleißig gewerkelt und korrigiert. Getränke und Essen werden geliefert vom „Wohnster Dorfladen“. Etwas Kuchen habe ich gebacken. Hoffentlich reicht alles aus! Besonders gefreut haben wir uns über die Zusage der Visbeker!! Auch über das Erscheinen guter Freunde, mit denen wir nicht gerechnet haben, haben wir uns riesig gefreut: Renate und Uwe sowie die 3 ½ Wundrachen Sonja, Wolfgang, Celina und ??. Von Herbert’s Firma DaimlerChrysler in Bremen waren auch drei Kollegen mit Frauen gekommen. Olaf & Michaela , Norbert & Susanne, York & Petra. Danke das Ihr da ward, Herbert hat sich sehr gefreut. Von meiner Firma Signal Iduna war von meinen Kollegen leider niemand gekommen.
Wir haben Überraschungsgeschenke für einige bestimmte Personen überreicht, und hoffen dass sie gut ankommen werden.


03.04.2004
Das war ein Richtfest! Bis abends spät um 24.00 Uhr. Wir haben eine sehr nette Nachbarschaft erwischt und denken, dass wir gut hierher passen ! Am Schluß der Feier hat der harte Kern, das waren Nicol und Moni (Nachbarn) und Duddek jun. sowie Senior, Udo und Manni (unsere Maurer) noch fröhliches Bauherrensuchen mitgespielt. Herbert war nämlich verschwunden und trotz intensiver Suche von mir nicht auffindbar. Vater Duddek hat ihn schließlich gefunden, bei Harm im Haus (dort war es so schön warm, sagt Herbert…).
Also konnten sie endlich nach Hause fahren! Vielen Dank noch mal für´s mit suchen, fand ich klasse.
Statt zur Schule zu gehen, habe ich heute Morgen aufgeräumt, sogar mit Herbert (trotz dickem Kopf)! Das fand ich gut: wer feiern kann, der kann auch arbeiten. Was für ein Kerl…


04.04.2004
Wir wollen heute den ersten Großputz auf der Baustelle erledigen. Dazu waren wir gestern nicht mehr in der Lage – zu viel Bewegung.
Auch unsere Geschenke haben wir heute mal genauer angesehen: wir waren sehr erfreut und überrascht. So viele Geschenke, auch von den Nachbarn: WOW! Herzlichen Dank an alle!!! Neben dem traditionellen Brot und Salz und viel Wein (für die Kaminzeit…) haben wir viel für unseren Garten bekommen: Einen Apfel- und einen Kirschbaum, zwei Johannissträucher, einen Rothedendron, einen Rosenbusch und die erste Zuchtrose! Auch zwei Gutscheine für ein Gartencenter in Sittensen. Die können wir bestimmt gut gebrauchen!!! Auch die Geldgeschenke werden in Gartenpflanzen investiert werden. Hier brauchen wir noch einiges! Offensichtlich hat sich schnell herum gesprochen, dass wir im Garten viiiiiiiiieeeeeell planen. Auf diesen Part freue ich persönlich mich am meisten! Hoffentlich ist es bald so weit!!!



05.04.2004
Die Zimmerleute haben gute Arbeit geleistet. Die groben Mängel wurden beseitigt und Balken z.T. ausgetauscht. Jetzt sind wir zufrieden.











Die Maurer haben die erste Wand bis unter den Unterschlag gemauert. Wir finden es echt schick, auch wenn es nicht richtig ist (wie einige Stimmen sagen). Die offenen Balken und der Unterschlag wird farblich noch an die Fensterfarbe angepasst unsere erste Eigenleistung.
Die Seite vom Hauswirtschaftsraum wird heute fertig werden. Udo und Manni sind schon fleißig dabei. Das Resultat wird morgen oder übermorgen zu sehen sein.




06.04.2004
Das Wetter lässt zu wünschen übrig es regnet heftig. Daher sind heute die Kleinigkeiten im Inneren des Hauses gemauert worden: der Kaminzug bis unters Dach und die Ecke im DG zur Terrasse hin (unteres Bild). Im oberen Bild sieht man die Rückseite des abgemauerten Eckstückes, was bis in die Sparren hinein 3-lagig isoliert wird. Die Zimmerleute werden dann später den Dachbereich (über der überdachten Terrasse) ablatten. Aber vorher muß hier noch der Elektriker die Kabel legen für Licht, Lautsprecher und Wärmelampen (irgendwann). Also, dieser Part dauert noch etwas.









Um 10.00 Uhr war Baubesprechung mit Herrn Rathjen und Herrn Emke von der Tischlerei Harting. Die Fenster wurden vermessen und die letzten Kleinigkeiten besprochen. Wir werden noch vor Ostern die Ansichten per E-Mail erhalten. Außerdem möchte Herbert im Bad gerne undurchsichtiges Glas, da er keine Gardinen im Bad möchte und das Fenster direkt an die Terrasse angrenzt. Zum Aussuchen erhalten wir morgen Glasmuster von Herrn Rathjen. Herr Duddek hat sich mit Herrn Emke abgesprochen, bis wohin er die Rollschicht setzen kann. Dann ist auch der Einbau der Fenster leichter.





07.04.2004
Heute sind die ersten Rollschichten (Außenfensterbänke) gemauert worden. Das Haus hat sein erstes volles Gesicht. Es wirkt gleich ganz anders. Auch die Glasmuster haben wir heute bekommen. Über Ostern werden wir mal schauen....

Und wir haben uns für die Badfliesen entschieden! Dank Saskia und René werden wir hier schicke Fliesen bekommen; die Wahl war nicht einfach. Ostern bekommen wir Musterfliesen, wir sind schon ganz gespannt. Denn im Prospekt sehen sie immer anders aus als in Natura. Die Farbe der Bodenfliese (beige oder anthrazit) werden wir noch festlegen, aber das wird wohl nicht mehr so schwierig werden.


08.04.2004
Nachdem die Zimmerleute im DG die Querbalken gesetzt haben und der Treppenhandlauf ansatzweise vorhanden ist, gehen die Handwerker in die wohl verdienten Osterfeiertage.

Mit Herrn Rathjen haben wir heute festgelegt, wie die Stützbalken im DG gesetzt werden. Auch hier haben wir spontan eine kleine Änderung vorgenommen: der eine Stützbalken soll noch in der Leichtbauwand im Treppenbereich verschwinden. Dafür wird die Wand an der linken Seite (wenn man hochkommt) rechts vom Schornstein noch eine kleine Ausbuchtung erhalten (ca. 30 cm weiter in den großen Raum verschoben). Damit hat keiner der DG-Räume einen Balken mitten im Raum stehen. Das halten wir für eine gute Lösung.


09.04.2004
Heute sind Saskia, René, Leon und Dennis für eine Nacht zu Besuch gekommen. Sie haben das Haus besichtigt und uns wertvolle Tipps für das Bad und die Fliesen gegeben. Vielen Dank für Eure Unterstützung, das war sehr hilfreich!


13.04.2004
Der Jahreszahlenstein sitzt! Er sieht wirklich schön aus finden wir. Auch der Treppenhandlauf nach oben und bis zum Dach zurück ist fertig. Jetzt hat die Treppe gleich eine ganz andere Wirkung! Außerdem haben die Zimmerleute heute den Rest des Daches verlattet und die Stirnbretter gesetzt. Morgen sollte eigentlich der Klempner kommen und die Dachrinnen setzen, denn am Donnerstag und Freitag wird das Dach eingedeckt (die Dachpfannen wurden heute geliefert).










Aber, wie das bei Osterloh´s so ist: vor der Dachrinnenmontage soll das Stirnbrett noch gestrichen werden. Also haben wir auf die schnelle versucht, den richtigen Farbton der Fa. Remmers zu bekommen (was sich etwas schwierig gestaltete). Nach einigem hin und her hat uns die Fa. Remmers den tollen Vorschlag gemacht, uns einen genau passenden Farbton zu den Fenstern zu mischen. Allerdings dauert das: morgen früh ist die Farbe gemischt und wird per Express zu uns geschickt. Am Donnerstagmorgen zwischen 8 und 10 ist die Farbe da. Und dann legen wir los: 2 Anstriche werden aufgebracht, einer morgens, einer abends. Und dann kann der Klempner auch seine Rinnen installieren wenn auch verspätet. Sorry Herr Jacobsen, aber wir sind leider Perfektionisten.




14.04.2004
Heute ist viel passiert: der Schornstein ist aus dem Dach empor gestiegen, die Stützen haben sich verkrümelt, der Eckpfeiler an der Terrasse wurde gemauert, die Stützpfeiler im DG gesetzt (in jeder Ecke einer und 3 mitten in den Räumen, die später noch in den Wänden verschwinden werden).

Auch die Wechsel für die Dachfenster wurden eingesetzt. Leider haben die Zimmerleute auch dieses mal nicht so gute Arbeit abgeliefert: bei einem Wechsel haben sie den falschen Dachbalken abgesägt (den linken statt den rechten). Damit sitzt das Fenster nicht mehr in einer Linie mit dem Hauswirtschaftsraum (äußere Optik). Und das stört uns sehr! Daher wurde auch noch der rechte Balken abgesägt und der Wechsel wurde etwas größer als geplant. Schade, zumal dies nicht der erste Fehler der Zimmerleute ist…

Zumindest sind damit die Vorbereitungen für den Dachdecker abgeschlossen und er kann loslegen. Morgen Mittag wird Herr Jacobsen mit der Installation der Dachrinnen anfangen und am Freitag vielleicht schon Pfannen auflegen. Dann ist nächste Woche das Dach fertig gedeckt. Wir sind gespannt!

Auch die Maurer sind heute fertig geworden und haben die Baustelle schon aufgeräumt. Morgen holen sie den Rest ihrer Sachen ab. Schade Herr Duddek, wir haben uns schon so an Euch alle gewöhnt...



15.04.2004
Endlich! Der erste Tag für uns, selber Hand an den Bau zu legen. Sehnsüchtig haben wir darauf gewartet (im Juli werden wir bestimmt anders reden…): das Stirnbrett wird gestrichen, und das gleich zwei Mal. Herbert ist sichtlich erfreut über diesen Akt…








Die Zimmerleute haben währenddessen die Dachfenster eingebaut. Pro Fenster haben sie nur 20 Minuten gebraucht. Uff, das schaffen wir später bestimmt nicht, wenn wir einige Fenster nachrüsten.








Auch der Klempner hat die ersten Halter für die Dachrinnen befestigt. Leider war er heute nicht gut zu Wege, er hatte eine schwere Erkältung: Auf diesem Wege wünschen wir gute Besserung!




16.04.2004
Der Klempner hat die Dachrinnen fertig montiert. Nur die Fallrohre fehlen noch. Auch hier gab es eine kleine Änderung:

Ein zusätzliches Fallrohr an der Nord-Ost-Seite des Hauses wird installiert und die Krümmungen werden auf 89° (statt 67°) festgelegt.

Die Bögen werden bei Wilkens bestellt und nächste Woche angebracht.


17.04.2004
Wochenende für die Handwerker bedeutet Arbeit für die Bauherren:

Heute wird der Dachüberstand gestrichen. Leider habe ich Schule, so dass Herbert (fast) alles alleine streichen wird.

Schade, streichen würde mir mehr Spaß machen…


19.04.2004
Wir sind leider nicht ganz fertig geworden. Durch das Reinigen des Verblenders mit einem Dampfstrahler wurde der Dachüberstand verschmutzt. Mittels Pinsel und Kompressorluft hat Herbert diesen erst einmal reinigen müssen, bevor gestrichen werden konnte. Das hat länger gedauert als erwartet. Außerdem machen einem die Lackdämpfe zu schaffen. Die noch fehlende Nordseite und den Bereich der Terrasse machen wir halt später.


Die Dachdecker haben heute mit der Dacheindeckung begonnen. Mittels Kran werden die Pfannen aufs Dach gehievt, und nicht mehr geworfen wie früher. Tja, man erleichtert sich die Arbeit, wo man kann! Während der eine Dachdecker an der Westseite von rechts nach links eindeckt, beginnt der Zweite an der Ostseite (auch von rechts nach links). Der Dritte verschiefert den Schornstein. So steht sich keiner auf dem großen Dach im Wege. Super Organisation, da macht es Spaß, zuzusehen!


Während uns die einen aufs Dach gestiegen sind, beginnt innen der Elektriker: er macht die Arbeit vom Maurer wieder kaputt und Löcher in die Wand – und das nicht zu sparsam (wer Herbert kennt, weiß warum…)! Bei der Baubesprechung werden die Positionen der Unterputzdosen festgelegt.
Nach über 2 Stunden Geduld für Herrn Rathjen und Herrn Pietsch kommt auch noch der Gas-Wasser-Installateur der Fa. Peters. Mit ihm werden die Positionen der Heizkörper und die Höhe von Toiletten und Waschbecken etc. festgelegt. Auch er braucht Geduld für unsere Wünsche.



20.04.2004
Die Dachdecker sind weiter dabei: die zwei fehlenden Seiten werden eingedeckt. Auch das Fenster für den Schornsteinfeger wird mittig über dem Eingangsbereich eingebracht. Super Arbeit! Gefällt uns optisch klasse!! Am Ende des Tages fehlen nur noch die „Dachkehlen“.


Drinnen hat die Fa. Peters mit der Installation der Abflußrohre im Bad und Gäste-WC begonnen. Auch die Elektriker von der Fa. Pietsch aus Egestorf sind heute mit 4 Mann auf dem Bau und haben schon einige Räume „verstrippt“.
Der „Strippi“, wie Herbert liebevoll sagt, strippt sogar mehrfarbig… :-))
Er wird uns noch einige Tage begleiten.


Zurzeit überschlagen sich die Handwerker am Bau: mehrere Gewerke gleichzeitig werkeln herum. Ludger Du hattest recht: es geht manchmal alles zu schnell (und das ist auch gut so), man kommt mit der Planung gar nicht recht hinterher (und das ist nicht so gut!)…



21.04.2004
Herbert wird doch noch krank, so das er 2 Tage zu Hause bleiben muß. Er leidet weil er lange Jahre nicht krank war! Aber er mußte ja tapfer weiter zur Arbeit gehen, weil Peter ein paar Tage frei hatte. Am Montag bei der Baubesprechung hat er sich ordentlich einen aufgesackt. Denn es zieht durch alle Ritzen: Osterloh´s haben nämlich noch keine Fenster, die kommen erst in der 19. Kw Anfang Mai.

An unserer Fernsehwand im Wohnzimmer sind einige Dosen falsch positioniert und wurden heute korrigiert. Auch im Bad wurde etwas falsch gemessen, war aber unsere Schuld. Die Korrektur folgte auf dem Fuße. Alle Extrawünsche wie Bewegungsmelder für die Außenbeleuchtung, Terrassenverkabelung und (ach Gott) die Bürostrippen und Telfondosen sind fertig.

Die Abflussrohre für die Waschbecken schauen wie Seerohre aus dem Boden. Als wenn sie alles im Raum beobachten…
Der Dachdecker der Fa. Jacobsen hat die Dachkehle auch fertig. Von Außen erscheint das Haus jetzt im vollen Glanz (nur noch etwas verstaubt, es hat ja lange nicht geregnet).

Heute geht auch wieder eine Rechnung an die DiBa. Dieses Mal liegt ein Wochenende dazwischen: wie schnell geht’s denn diesmal??!?




22.04.2004
Heute ist wieder viel passiert: Der Strippi hat fast alle Räume fertig. Nur im DG kann er noch nichts machen, weil die Wände noch nicht stehen. Dafür hat er - auf Wunsch einer einzelnen Dame und vom Hausherren eigentlich abgelehnt - im Schlafzimmer doch noch einen TV-Anschluß legen dürfen. Ebenso noch ein paar Dosen mehr (was Herbert halt noch so eingefallen ist, gell….). Im HWR sieht es wüst aus: durch diesen Kabelsalat soll einer durchsteigen…


Die Fa. Peters hat heute die ersten Wasserrohre auf dem Fußboden installiert: Jetzt muß man durch das Haus „steigen“. Auch die ersten Steigleitungen wurden ins DG verlegt. Leider gibt es hier etwas zu bemängeln.
Im Deckendurchbruch ist zu wennig Platz und Moniereisenreste könnten die nicht richtig isolierten Kupferrohre beschädigen. Im Badewannenbereich ist die Armatur nicht in der richtigen Höhe montiert, und auch nicht unter Putz. Das wird sicherlich morgen korrigiert werden. Rathjen macht das schon.


23.04.2004
Die Korrekturen wurden durch die Fa. Peters prompt erledigt, die Steigleitungen der Wasserversorgung ordnungsgemäß durch den Durchbruch ins DG verlegt. Der Rest der Wasserrohre im Bad und die Leitungen im Küchenbereich fehlen noch.
Auch die Regelungsanlagen für die Fußbodenerwärmung im Wohnzimmer / Küche müssen noch installiert werden.
Große Unklarheit gab es plötzlich wegen der Thermostatbatterie in der Dusche.
In der Baubeschreibung war eine Thermostatbatterie von Grohe aufgeführt die es nicht gab. Vermutlich lag hier nur ein Schreibfehler vor. Auch wir konten uns nicht erinnern im Großhandel bei C & G in der Vorauswahl diese im Programm gesehen zu haben. Nach einigem hin und her haben wir dann gemeinsam mit Herrn Rathjen beschlossen eine andrere von "Derby Top" zu nehmen.
Der Installateur hat jetzt die Maße und kann die Leitungen danach einbauen.
Die Fa. Peters wird morgen eine Wochenendschicht eingelegen: Sie haben zur Zeit sehr viel zu tun.






Außerdem sind die Fallrohre heute vom Klempner montiert worden.
Leider hat er nicht die Rohre nicht hart gelötet, wirklich schade !!
Trotzdem sind wir mit der Ausführung der Fa. Jacobsen sehr zufrieden.
Wenn`s jetzt regnet, werden die Füsse des Hauses nass: hier sind wir wieder gefragt: das einbuddeln der Regenwasserrohre steht also unmittelbar bevor:

Freiwillige Helfer vor, wer hat Lust??








Zum Malen sind wir immer noch nicht gekommen, Herbert schwächelt immer noch. Seid Mittwoch geht es Ihm wiklich so schlecht, das er nicht mal aus dem Haus gehen kann. Ich glaube er war noch nie krank bei Daimler und das ärgert Ihn doch ziemlich. Am Samstag und Sonntag haben wir diesesmal auch keine Zeit weiterzumachen.
Am Samstag habe ich Schule und "Sonntag" ... 25.04.04

... gibt ein Silberpaar zu feiern, gell Maria und Ludger??!? Schon aufgeregt??
Darauf freuen wir uns trotz Baustreß schon!!



24.04.2004



Die Fa. Peters ist bis auf ein paar Änderungen die noch gemacht werden fertig geworden.
Diese Sachen werden mit erledigt wenn nächste Woche das Abzugsrohr der Gastherme installiert wird.

Hier waren trotz "Wochenende" heute fleißige Handwerker am Bau.



26.04.2004
Heute haben die Zimmerleute im DG mit der Isolierung und dem aufstellen der Wände begonnen. Hier bekommen wir unerwartet einen Bonus!!
Sie ziehen uns die Wand zum Abstellraum ohne zusätzliche Mehrkosten gleich mit. Hierfür sagen wir recht herzlichen Dank!! Dies freut uns sehr! Auch die Drempelhöhe und die Dachlukenleiter für den Schornsteinfeger haben wir heute festgelegt. Ebenso die Abkleidung im Fensterbereich: wir bekommen eine kleine Fensterbank.


Auch der Elektriker von der Fa. Pietsch war einen halben Tag da, um die restlichen Kabel noch zu verlegen. Die Steckdosen im Terrassenbereich sind jetzt auch fertig.


Außerdem habe ich heute den restlichen Unterstand gestrichen. Herbert hat noch für 1 Stunde geholfen – nachdem er ausgeschlafen war…

Damit ist der erste Anstrich fertig. Wann wohl der zweite folgt??
(Na, gibt es denn hier freiwillige Helfer??)



27.04.2004
Die Wände im DG sind fast fertig. Auch die Isolierung (Dämmung) ist schon drin. Es wirkt alles ganz anders als vorher, wo der Bereich noch offen war!

Schön sieht es aus, die Zimmerleute liefern diesesmal eine saubere Arbiet ab, wir sind sehr zufrieden Herr Lühmann!!


Herr Rathjen wollte sich noch einmal das Prinzip der Zirkulationsleitung von Fa. Peters erklären lassen. Hier schien die Funktion etwas unplausibel zu sein.
Auch die Heizungsrohre (Steigleitung) vom HWR ins DG müssen noch von der Fa. Peters korrigiert werden, denn sie verschwinden nicht ordnungsgemäß hinter dem (geplanten) Drempel.


28.04.2004
Der Flurbereich im DG ist für den Elektriker vorbereitet, der Drempel und die Verkleidung ums Fenster herum erledigt. Auch der Ausstieg für den Schornsteinfeger ist jetzt vorhanden. Nun warten wir auf den Elektriker: er kann jetzt seinen Stripp im DG v(o)erlegen…





Für den Dachbereich haben wir spontan die Realisierung eines Zimmers beschlossen (oder zumindest die Abtrennung zum übrigen Dachbereich): damit hat Herbert einen Werkraum im Haus, den wir für die erste Zeit sicher gebrauchen können. Und es staubt nicht so im übrigen DG! Die Fa. Wilkens macht uns ein Angebot fertig. Mal sehen, was wir realisieren können…





Außerdem haben wir heute Fensterbänke ausgesucht. Wird schön, Ihr könnt gespannt sein! Und man(n) kann von oben durch das Dunstabzugsrohrloch nach unten schauen. Was es da wohl zu sehen gibt…





Ach ja, auf Wunsch einer einzelnen Dame (C.S. aus V.) grüße ich hiermit all diejenigen, die immer fleißig auf unsre Homepage schauen! Vor allem Dich, Conny :-)) … Ik bin nu wedder op to date, näch…. Viel Spaß weiterhin!!




29.04.2004
Heute waren wieder die Maurer aktiv: sie haben im Bad den Duschbereich mit Sitzbank (leider einen Stein zu hoch, was demnächst korrigiert wird), die Toilettenwand und die Ablagenbereiche bei den Waschbecken und der Badewanne gemauert. Auch um die Steigleitungen herum ist jetzt eine Verkleidung. Und im Gäste-WC wurde ebenfalls eine Ablage gezaubert. Gut sieht´s aus, uns gefällt´s!

Außerdem wurde heute vom HWR ins DG die Lüftung für die Heizanlage montiert. Jetzt guckt ein weiteres Rohr aus dem Dach heraus.




30.04.2004
Der Strippi hat in den DG-Wänden die Kabel verlegt und doch ein paar Steckdosen mehr an den noch zu erstellenden Wänden vorbereitet. Auf dem Boden sind jetzt überall Kabel festgetackert. Sieht lustig aus, ist für uns aber beim Ausbau leichter.

Nächste Woche kommen die Fenster, wir sind schon ganz gespannt!! Dann ändert sich die Optik des Hauses doch erheblich…